Ganztagsschule

Lernzeit

 

Wir beginnen an jedem Morgen mit der Lernzeit, die den Kindern einen entspannten Einstieg in den Schultag ermöglicht. Bei der Arbeit mit ihrem Lernplan können die Kinder selbst entscheiden, ob ihnen an diesem Morgen eher nach Knobelaufgaben, einem Lesetext, einer Übung aus der Rechtschreibkartei oder einem Englisch-Logico ist. Sie organisieren sich ihr benötigtes Material und legen los, jeder in seinem Tempo. Wer Hilfe benötigt, wendet sich an einen Mitschüler oder an die Lehrerin. Wer fertig ist, sucht sich eine neue Aufgabe.

 

 

Auf dieselbe Weise beenden wir den Schultag am Nachmittag. Nach dem Mittagessen treffen sich die Kinder wieder in ihrem Klassenzimmer und jeder arbeitet individuell an seinem Lernplan weiter. Jetzt sind neben der Lehrerin meist auch Betreuer des Freizeitbereichs oder andere helfende Hände dabei, sodass auch Zeit für Förderung oder Feedback-Gespräche mit den Kindern zur Verfügung steht.

 

Hausaufgaben gibt es schon lange nicht mehr an der Ludwig-Uhland-Schule. An dessen Stelle sind die Lernpläne und die Lernzeit gerückt, die sowohl Kindern, Eltern und Lehrern als die sinnvollere Alternative erscheinen. Denn so arbeitet jedes Kind auf seinem Leistungsniveau und der Stress zu Hause, den die Hausaufgaben allzu oft herbeigeführt haben, entfällt obendrein. 

 

Rhythmisierung

 

Als Ganztagsschule nutzen wir die Möglichkeit unseren Schultag abwechslungsreich zu gestalten. Kleine Pausen, wie die gemeinsame Frühstückszeit in der Klasse, sowie der stete Wechsel zwischen Phasen der Anspannung und Entspannung tragen zu einem besseren Wohlbefinden der Kinder bei. Ebenso erfordern neuere Erkenntnisse der Lernforschung eine Rhythmisierung des Unterrichts als grundlegende Voraussetzung für das individuelle Lernen. 

Stundenplan der Jahrgangsstufen 1 und 2

Stundenplan der Jahrgangsstufen 3 und 4